Wie bringt man einen Filzstift wieder zum Malen 

Filzstifte wieder zum malen bringen

Wer vergisst, die Kappe auf den Filzstift zu stecken oder nicht richtig aufsteckt, muss mit der Austrocknung der Spitze rechnen. Die Faserspitze funktioniert wie ein harter Schwamm und saugt die Tinte aus dem Tintentank. Ist die Tinte in der Spitze eingetrocknet, fließt keine Tinte mehr hindurch, obwohl der Tintentank noch nicht leer ist. Je nach Stift und Herstellungsbasis der Tinte lassen sich viele Arten von Filzstifte jedoch wieder zum Malen bringen. Einige Tipps und Tricks helfen weiter. Mit einem Klick auf den farbigen Link gelangst du übrigens zu unserem allgemeinen Filzstift Test.

Auf die Tinte kommt es an 

Grundsätzlich unterscheiden sich Fasermaler durch Tinten auf Wasserbasis und Alkoholbasis. Auf Alkohol basierte Tinten befinden sich häufig in einem Textmarker und trocknen schneller als wasserbasierte Tinten aus. Um die jeweiligen Filzstifte nach dem Austrocknen wieder zum Malen zu bringen, sind entsprechend der unterschiedlichen Tinten auch unterschiedliche Vorgehensweisen nötig. Ich stelle beide Möglichkeiten nachfolgend vor.

Filzstifte auf Wasserbasis wieder zum Malen bringen 

Filzstifte auf Wasserbasis werden häufig für Kinder hergestellt, da sie weder unangenehm riechen und in der Regel keine Schadstoffe enthalten. Da das Lösungsmittel Wasser ist, lassen sich diese Fasermaler am leichtesten wiederbeleben.

Ist die Spitze des Fasermalers auf Wasserbasis ausgetrocknet, reicht es oft schon aus, die Spitze des Filzstiftes für 5 Minuten in klares Wasser zu tauchen. Das funktioniert mit kaltem oder warmem Wasser. Bei warmem Wasser geht der Regenerationsprozess halt schneller. 

Wasserbasis Filzstifte ausgetrocknet
Ist ein Filzstift auf Wasserbasis ausgetrocknet, dann kann man diesen mit diesem einfachen Trick schnell wieder zum Malen bringen!

Da die eingetrocknete Tinte auf Wasserbasis nicht wasserfest bzw. auswaschbar ist, wird sie sich auflösen und die Spitze des Fasermalers nimmt wieder Tinte aus dem Tintentank auf. Bevor der Filzstift wieder seine gewohnte Deckkraft erlangt, muss anschließend das Wasser wieder aus der Spitze heraus. Dazu sollten mit dem Fasermaler lange Striche auf das Papier gemalt werden, wobei der Filzstift für breite Strichstärken im flachen Winkel gehalten wird. Gleichzeitig wird der Filzstift beim Malen zwischen den Fingern langsam um 360 Grad gedreht, damit alle Seiten der Filzstiftspitze das Wasser abstreifen können. Die Deckkraft wird schnell zunehmen, bis nur noch die Tinte durch die Spitze fließt.

So lassen sich Filzstifte auf Alkoholbasis wieder zum Malen bringen 

Filzstifte ausgetrocknet
Selbst wenn deine Filzstifte komplett ausgetrocknet scheinen, lassen sich diese in vielen Fällen „wiederbeleben“.

Häufiger als Fasermaler auf Wasserbasis sind die schnelltrocknenden Fasermaler auf Alkoholbasis von der Austrocknung betroffen. Handelt es sich um Non-Permanent-Marker, hilft oft ein Essigbad die Spitze wieder von getrockneter Tinte zu befreien. 

Als Essig eignet sich klarer Weißweinessig. Je nach Größe der Spitze bzw. Strichstärke reichen schon wenige Tropfen Essig auf die Spitze des Fasermalers aus. Anschließend wird die Verschlusskappe aufgesetzt und der Essig sollte 12 Stunden einwirken. Danach werden die meisten Fasermaler oder Textmarker wieder funktionieren. Auch dabei muss natürlich der Essig nachher auf dem Papier abgestreift werden. Striche mit breiter Strichstärke auf das Zeichenpapier gemalt, werden wegen der geringen Menge Essig schnell ihre ursprüngliche Deckkraft zurückerhalten.

Permanent-Marker sind die Art von Filzstifte, welche schwerer wieder zum Malen zu bringen sind. Hier greifen die bisherigen Methoden häufig nicht, denn schließlich soll die Tinte ja getrocknet permanent halten und ist nicht auswaschbar. Bringt der Essig nicht die erhofften Resultate, hilft nur noch Reinigungsalkohol weiter. Damit lässt sich auch eingetrocknete Tinte auflösen, selbst solche auf Alkoholbasis oder wenn sie nicht auswaschbar ist. 

Die Vorgehensweise ist die gleiche wie bei der Essig-Methode. Einfach einige Tropfen auf die Spitze des Fasermalers geben, Kappe wieder aufsetzen und 12 Stunden einwirken lassen.

Wenn der Filzstift sich nicht wieder zum Malen bringen lässt 

Die vorgestellten Methoden funktionieren bei den meisten Filzstiften. Greifen alle Methoden nicht, kann natürlich ganz einfach auch der Tintentank leer sein. Die meisten Fasermaler lassen keinen Einblick auf den Füllstand zu. Genauso kann auch die Tinte im Tank ausgetrocknet sein, wenn der Fasermaler oder Textmarker schon Monate nicht mehr verwendet wurde.

In der Regel sind es besonders die Marker mit Permanent-Tinten, die sich bei ausgetrockneter Spitze den Wiederbelebungsversuchen hartnäckig wiedersetzen können. Besondere Zusammensetzungen der Tinte sollen die widerstandsfähigen Eigenschaften der Marker für Innen- und Außeneinsatz unterstützen. Dann hilft nur, der ausgetrockneten Spitze mit den eigenen Waffen zu begegnen. In diesem relativ seltenen Fall ist es die Tinte selber, die eine Lösung bewirken kann. 

Dazu muss vorsichtig die Spitze des Fasermalers mit einer Zange abgezogen werden. Die Spitze wird um 180 Grad gedreht und entgegengesetzt wieder eingesetzt. Die Tinte im Tank fließt nun in umgekehrter Richtung durch die Filzstiftspitze und sollte die trockene Tinte wieder auflösen. Kommt wieder Tinte durch die Spitze, wird sie wieder abgezogen und richtig herum eingesetzt. 

In unserem Buntstift Ratgeber erhältst du viele weitere spannende Tipps und Tricks rund um das Thema Zeichnen und Malen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*