Welche Filzstifte eignen sich perfekt zum Ausmalen – unser Erfahrungsbericht

Filzstifte zum Ausmalen

Kinder lieben es, wenn sie Bilder ausmalen dürfen. Im Handel gibt es dazu zahlreiche Malbücher, welche nur auf einen „kleinen Künstler“ warten. Das Ausmalen stellt andere Anforderungen an Filzstifte und die Tinten, sodass es gute und schlechtere Filzstifte zum Ausmalen gibt. Besonders die Strichstärke sollte breiter sein, wenn ein Bild mit dem Malstift bearbeitet wird. Ich habe die Merkmale der besten Filzstifte zum Ausmalen zusammengestellt.

Hier kommst du zu unserem allgemeinen Filzstift Test.

Buntstift oder Filzstift?

Buntstift oder Filzstift
Buntstift oder Filzstift? Wenn es darum geht große Flächen innerhalb einer kurzen Zeit auszumalen, hat der Filzstift die Nase vorne!

Ausmalen betrifft in der Regel größere Flächen, weswegen es schnell vor der Hand gehen sollte. Buntstifte haben die Nachteile, dass sie für eine deckende Farbe häufiger über die gleiche Fläche gezogen werden müssen. Zudem ist die Stiftspitze meistens sehr klein bzw. bewegt sich in einem sehr eingeschränkten Größenrahmen. Ein stumpfer Buntstift hat natürlich schon eine größere Strichstärke als spitzer Buntstift, kommt aber nicht an die Strichstärke eines Brush Pens mit Pinselspitze heran. Dafür lassen sich Buntstifte trocken verwenden und teilweise sogar radieren. Eine Sonderstellung nehmen Aquarell Buntstifte ein, welche trocken und nass verwendet werden können. Nass lassen sich auch größere Flächen mit Aquarell Buntstiften ausmalen.

Beim Ausmalen großer Flächen ist der Filzstift im Vergleich zum Buntstift besser geeignet, auch ohne Pinselspitze. Er funktioniert mit Tinte, wodurch sich schnell und einfach ein deckender Farbauftrag erstellen lässt. Im Gegensatz zum Buntstift wird ein Filzstift nicht angespitzt, wodurch er immer die gleiche Spitze hat. Einige Filzstifte erlauben es jedoch durch eine Winkeländerung des Malstiftes zum Papier, die Strichstärke zu beeinflussen. Noch besser sind die bereits erwähnten Brush Pens, also Fasermaler mit Pinselspitze. Sie eignen sich sehr gut zum Ausmalen, zum Beispiel bei Mandalas. Hier gelangst du zu einer Übersicht der gefragtesten Filzstift Eigenschaften!

Worauf kommt es bei Filzstiften zum Ausmalen an

Auch auf die Tinte kommt es bei Filzstiften zum Ausmalen an. Sie sollte deckend sein, da nasse Tinte auch immer ein wenig die Papieroberfläche aufweicht. Wer schlecht deckende Fasermaler erwischt hat, wird öfters über das gleiche Malfeld malen müssen. 

Ist die Tinte wasserlöslich, ergeben sich Vor- und Nachteile. Wasserlösliche Tinte erlaubt beispielsweise auch nachträgliche Korrekturen am Bild. Ein häufiges Übermalen dagegen ist nicht so einfach, da sich durch die feuchte Tinte auch schon getrocknete Tinte wieder löst, wenn sie wasserlöslich ist. Dafür ist wasserlösliche Tinte auch auswaschbar, zum Beispiel aus Textilien.

Zum Ausmalen besitzen Filzstifte üblicherweise eine breite Filzstiftspitze, welche aber schlecht für Details und scharfe Konturen ist. Im Prinzip würde dies Filzstifte in verschiedener Strichstärke erfordern, zum Teil in gleicher Farbe. Die Hersteller der Fasermaler haben sich dem Problem angenommen und bieten zwei Lösungen an – Fasermaler mit zwei unterschiedlich dicken Stiftspitzen und Fasermaler mit auswechselbaren Stiftspitzen. In beiden Fällen stehen mit einem Fasermaler mehrere Strichstärken zum Ausmalen und für Konturen zur Verfügung.

Unser kleiner Guide – so erkennst du gute Filzstifte!

Welche Kriterien sind für Filzstifte zum Ausmalen noch wichtig?

Auch Filzstifte mit denen nur ausgemalt wird, müssen grundsätzliche Kriterien wie alle Filzstifte gut erfüllen. Die Tinte sollte ungiftig sein und auf dem Papier leuchtende Farben produzieren. 

Tinten auf Wasserbasis haben andere Eigenschaften als Tinten auf Alkoholbasis. Werden große Flächen ausgemalt, trocknet die alkoholbasierte Tinte schneller. Zudem lassen sich Farben auf dem Papier besser mischen. 

Tinten auf Wasserbasis sind meisten frei von Schadstoffen, also ungiftig. Auch wenn die Tinte auswaschbar sein soll, sind diese Tinten zu empfehlen. Dafür benötigen sie jedoch mehr Zeit zum Trocknen. Das ist zum Beispiel ein Problem, wenn Farbübergänge geschaffen werden. Grundsätzlich eignen sich Tinten auf Wasserbasis genauso gut zum Ausmalen wie Tinten auf Alkoholbasis. Es kommt auf das Projekt an, welche Filzstifte zum Ausmalen die besten sind.

Erfahre hier, wie man am besten Holz mit Filzstiften bemalen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*