Fasermaler erfreuen sich großer Beliebtheit in jeder Altersgruppe. Für einen guten Filzstift gibt es viele Kriterien, welche er in meinen Filzstifte Test bestehen muss. Das gilt natürlich genauso für pastellfarbene Filzstifte, wo nicht nur das Ergebnis auf dem Malpapier zählt. 

Das Problem bei Pastell Filzstiften ist jedoch im Vergleich zu normalen Filzstiften mit knalligen Farben, die geringere Auswahl. Viele Hersteller der Fasermaler bieten eine riesige Auswahl der üblichen Farben bis hin zu Fasermaler mit Neonfarben in einem gefüllten Kartonetui. Aber nur sehr wenige bieten auch Fasermaler in Pastelltönen an. Trotzdem müssen auch die pastellfarbenen Filzstifte den Ansprüchen gerecht werden.

Die besten Pastell Filzstifte Sets aus meinen Tests

Premium-Filzstift - STABILO Pen 68-8er Pastell + 8er Narwhal
Faber-Castell 155312 - Grip Fasermaler Neon & Pastell, 10er Etui
Tombow ABT-6P-2 Fasermaler Dual Brush Pen mit zwei Spitzen 6er Set, pastellfarben, bunt
Modell
Narwhal Pastell
Grip
Dual Brush Pen Set
Hersteller
STABILO
Faber-Castell
Tombow
Anzahl der Stifte
8
10
6
Besonderheiten
Hohe Zuverlässigkeit
5 Neonstifte / 5 Pastellstifte
Flexible Doppelspitze
-
-
-
3,99 EUR
16,51 EUR
Premium-Filzstift - STABILO Pen 68-8er Pastell + 8er Narwhal
Modell
Narwhal Pastell
Hersteller
STABILO
Anzahl der Stifte
8
Besonderheiten
Hohe Zuverlässigkeit
-
-
Faber-Castell 155312 - Grip Fasermaler Neon & Pastell, 10er Etui
Modell
Grip
Hersteller
Faber-Castell
Anzahl der Stifte
10
Besonderheiten
5 Neonstifte / 5 Pastellstifte
3,99 EUR
Tombow ABT-6P-2 Fasermaler Dual Brush Pen mit zwei Spitzen 6er Set, pastellfarben, bunt
Modell
Dual Brush Pen Set
Hersteller
Tombow
Anzahl der Stifte
6
Besonderheiten
Flexible Doppelspitze
-
16,51 EUR

Was ist für einen Pastell Filzstifte Test wichtig?

Viele schauen bei pastellfarbenen Filzstiften nur auf den Preis und kaufen die billigsten. Genauso wie das ein Fehler bei normalen Fasermalern oder Buntstiften ist, können auch die billigsten pastellfarbenen Filzstifte den Vergleich mit teureren Faserstiften kaum in allen Kriterien standhalten. Aber es kommt auch immer auf den Verwendungszweck an und wo die persönlichen Prioritäten liegen. Das beginnt schon damit, ob es sich um eine wasserbasierte oder alkoholbasierte Farbtinte handelt. 

Filzstifte Pastellfarben Test
Auch in unserem Pastellfarbenen Filzstift Set Test nehmen wir jedes Kaufkriterium genau unter die Lupe!

Wasservermalbare Pastell Filzstifte auf Wasserbasis

Wasservermalbare Fasermaler, vor allem mit Pinselspitze, lassen sich gut für das Vermalen und Aquarelle verwenden, wenn die Tinte auch als wasservermalbare Farbe ausgewiesen ist. Wasservermalbare Faserstifte beruhen meistens auf wasserbasierte Tinte, aber nicht immer. Deswegen ist es wichtig auf die Kennzeichnung „wasservermalbar“ zu achten. Ist das bei dem pastellfarbenen Filzstift der Fall, lässt sich die Farbe auch nach dem Trocknen wieder anlösen und ist auch leicht wieder abzuwaschen. Besonders bei kleineren Kindern ist es für Eltern wichtig, die Farbe von der Haut oder Tischplatten wieder abwaschen zu können, bzw. dass sie auch aus der Kleidung auswaschbar ist. 

Die Nachteile von Pastell Filzstiften auf Wasserbasis sind jedoch, dass sich die verschiedenen Farben der Filzstifte schlecht bis gar nicht mischen lassen und es viel länger dauert, bis ein Farbstrich trocken ist. Besonders bei dicker Strichbreite oder einem flächig ausgemalten Bild wird es dann zur Geduldsprobe. Beim Malen mit Pinselspitze ergeben sich häufig dicke Strichstärken, da der Druck der Hand die Strichstärke bestimmt. Filzstifte mit fester Stiftspitze reagieren dagegen relativ unbeeindruckt auf den Druck, ändern jedoch die Strichstärke bei einigen Fasermalern nach dem jeweiligen Winkel der Hand beim Malen.

Hier findest du heraus welche schwarzen Filzstifte wir empfehlen können.

Pastellfarbene Filzstifte auf Alkoholbasis

Im Prinzip gelten für Fasermaler auf Alkoholbasis die umgekehrten Regeln als bei wasserbasierten Tinten. Sie trocknen schneller und verschiedene Farben lassen sich untereinander mischen. Dafür sind sie häufig nicht auswaschbar oder abzuwaschen und gehen auch aus der Kleidung schlecht heraus. Es ist aber nicht immer der Fall, sodass auf die Kennzeichnungen „permanent“ oder „non permanent“ geachtet werden muss. 

Alkoholbasierte Faserstifte sind jedoch öfters nicht frei von allergieauslösenden oder sogar krebserregenden Stoffen, sodass hier besonders auf einen Schadstofftest zu achten ist. Wasserbasierte Tinten bestehen einen Schadstofftest viel häufiger, jedoch auch nicht immer.

Pinselspitze oder Filzstiftspitze?

Filzstifte Pastellfarben Spitze
Bei Pastellfarbenen Filzstiften kann man zwischen mehreren Filzstiftspitzen wählen!

Bei der Auswahl der Stiftspitzen kommt es besonders auf den Verwendungszweck bzw. die jeweiligen Projekte an. Geht es um das klassische Malen, sind pastellfarbene Filzstifte mit Pinselspitzen natürlich im Vorteil. Sie lassen sich ähnlich einem Pinsel führen und auch die Strichstärke ist in gewissen Grenzen variierbar. Faserstifte mit Pinselspitze werden häufig auch als „Brush Pen“ oder „Künstler-Fasermaler“ bezeichnet.

Bei vielen Faserstiften mit fester Filzstiftspitze ist eine Strichstärke vorgegeben und nicht beeinflussbar. Auch hier lohnt sich ein Vergleich bei den verschiedenen Anbietern von pastellfarbenen Filzstiften. Denn die etwas teureren Fasermaler haben oft eine keilförmige Stiftspitze, welche bei zunehmender Schräglage auch die Strichstärke verbreitert. Dadurch kann ein etwas teurerer Faserstift mehrere billige Faserstifte ersetzen, wo von der gleichen Farbe zwei oder drei Filzstifte gekauft werden.

Die Strichstärken der Pastell Filzstifte im Vergleich

Die Strichstärke oder Strichbreite bestimmt, wie dick eine gezogene Linie auf dem Maluntergrund entsteht. Auch hier spielt der Verwendungszweck bzw. die angewandte Maltechnik die tragende Rolle. Grob lässt sich Schreiben, Malen und Ausmalen unterscheiden. Diesbezüglich bietet der Handel bei seinen normalen Filzstiften eine Vielzahl unterschiedlicher Strichstärken an, was sich im Vergleich dazu bei Pastell Filzstiften nicht ganz so üppig gestaltet. 

Einige Hersteller bieten dazu gute Kompromisse an, indem sie Doppelfasermaler (oft als Duo-Faserstifte bezeichnet) anbieten. Dabei handelt es sich um Fasermaler mit zwei unterschiedlichen Filzstiftspitzen an beiden Enden der Faserstifte. Oft verfügt das eine Ende über einen feinere Filzstift- oder Pinselspitze (zum Beispiel 1 mm Strichstärke), während das andere Ende eine dicke Filzstift- oder Pinselspitze besitzt (zum Beispiel 2 mm Strichstärke). Dadurch eignet sich ein Stift mit einer Farbe für detaillierte Linien und gleichermaßen zum Ausmalen oder für dicke Strichbreiten.

Nicht zu verwechseln sind Doppelfasermaler mit Twin-Fasermalern. Auch Twin-Fasermaler haben zwei Spitzen an den Stiftenden, jedoch auch zwei Tintentanks. Sie ermöglichen es einem Fasermaler mit zwei unterschiedlichen Farben zu malen, bei gleicher Strichstärke.

Als grobe Orientierung führe ich einige gängige Strichstärken auf:

  • Fasermaler mit normaler Stiftspitze: 1 bis 2 mm Strichstärke
  • Fasermaler mit dicker Stiftspitze: 3 bis 4 mm Strichstärke
  • Fineliner: 0,3 bis 05 mm Strichstärke
  • extrafeine Fineliner: 0,1 bis 0,2 mm Strichstärke

Bei Fasermalern mit Pinselspitzen lässt sich die Strichbreite sehr gut selbst bestimmen. Bei leichtem Druck mit der Hand liegen die Pinselfasern dicht bei einander und ergeben eine schmale Strichbreite. Bei zunehmendem Druck breiten sich die Fasern aus und verbreitern damit die Strichbreite.

Einige Hersteller der Fasermaler bieten Faserstifte mit auswechselbaren Stift- oder Pinselspitzen an. Das bietet einerseits den Vorteil, mit verschiedenen Spitzen in unterschiedlichen Strichstärken einen Faserstift für verschiedene Aufgaben verwenden zu können. Andererseits besteht zudem der Vorteil, dass bei einer defekten Stift- oder Pinselspitze nur die Spitze erneuert und nicht der ganze Faserstift neu gekauft werden muss. Ein weiterer Vorteil ist der geringere Platzbedarf, zum Beispiel in einem Kartonetui.

Die Stiftform der Fasermaler

Pastellfarbene Filzstifte gibt es in runder, Dreikant und Sechskant Form. Am häufigsten ist die runde Form anzutreffen, da sich diese am einfachsten industriell herstellen lässt. Wie bei den Buntstiften ist es jedoch nicht egal welche Form ein Stift hat. Besonders beim Malen und Zeichnen verbringen Kinder, Erwachsene und Künstler sehr viel Zeit mit dieser handgeführten Tätigkeit. Dabei hat sich erwiesen, dass die Form und der Durchmesser des Malstiftes Einfluss auf die Strichführung und Handmuskulatur hat. 

Kleine Kinderhände benutzen für ihre ersten Malversuche am besten dicke Wachsmalstifte, rund oder in Dreikant Form. Sind die Kinder dann etwas älter, eignen sich dünnere Wachsmalstifte oder Fasermaler in Dreikant Form ebenfalls für die Kinderhände gut. Die dreikantige Form ist für die noch nicht voll ausgebildete Motorik der Hand gut zu Greifen und zu Halten. Im Schulalter findet dann je nach Vorliebe des Kindes der Übergang zu sechseckigen Fasermalern statt, wie er auch von Erwachsenen bevorzugt wird. 

Darüber hinaus gibt es noch ganz besondere Fasermaler, welche auf die Ergonomie der Hand abgestimmt werden – sogenannte ergonomische Stiftformen. Diese gibt es in Ausführungen mit einer gleichmäßigen Vertiefung in der Stiftmitte. Sie lassen sich locker und leicht in der Hand halten und sind durch eine Gummischicht mit Noppen zudem sehr rutschsicher.

Noch einen Schritt weiter gehen ergonomische Stiftformen, welche an die führende Hand (Rechts- oder Linkshänder) angepasst sind. Dabei ist die Vertiefung nicht gleichmäßig bzw. neutral, sondern zur Stiftspitze hin abgeschrägt. Für einen Rechtshänder verläuft die Schrägung von rechts oben nach links unten. Für einen Linkshänder von links oben nach rechts unten. Diese Stiftformen bieten zwar die besten ergonomischen Eigenschaften, wenn die richtigen Stiftformen für Rechts- oder Linkshänder gekauft wurden. Auf der anderen Seite findet eine Gewöhnung statt, wodurch das Schreiben, Malen oder Zeichnen mit normalen Stiftformen dann schwerer fällt. 

Die Inhaltsstoffe

Die Eigenschaften der Farbtinten werden durch die Inhaltsstoffe bestimmt. Leider zeigt sich häufig bei einem Schadstofftest, dass besonders sehr preisgünstige Filzstifte nicht frei von allergieauslösenden oder krebserregenden Substanzen sind. Da machen auch Pastell Filzstifte keine Ausnahme. Sehr weit verbreitet sind Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). 

Um die Farbintensität und weitere Eigenschaften der Farbe auf dem Bild positiv zu beeinflussen, sind nicht schadstofffreie Inhaltsstoffe für die Hersteller preislich günstiger. In Verbrauchermagazinen wie zum Beispiel „Öko-Test“ oder „Stiftung Warentest“ werden von Zeit zu Zeit Wachsmalstifte, Buntstifte und Fasermaler einem Schadstofftest unterzogen. Leider wurden dabei immer wieder bei einigen Malstiften krebserregende polyzyklische Kohlenwasserstoffe oder Azofarbmittel gefunden. 

Auch allergieauslösende Isothiazolinone sollten nicht in Malstiften sein, aber werden in einem Schadstofftest häufig nachgewiesen. Gelangen die Tinten mit den allergieauslösenden Isothiazolinone an die Haut, können sich allergische Reaktionen des Immunsystems zeigen. Sie werden zum Beispiel in den Tinten eingesetzt, um sie vor Schimmel und Bakterien zu schützen. Sie sind praktisch ein Konservierungsmittel, um die Filzstifte haltbarer zu machen. Lange Zeit erfüllten verschiedene Isothiazolinone auch in Cremes und Salben den Zweck der Konservierung, was inzwischen jedoch verboten ist. In Malstiften dürfen Sie nur noch in begrenzten Mengen vorkommen. In so manchem Schadstofftest mit Faserstiften überstiegen die Mengen von Isothiazolinone jedoch die erlaubten Grenzwerte.

Azofarbmittel lassen leuchtende Farben entstehen und sind besonders in knalligen Neonfarben oft zu finden. Neben der Leuchtkraft der Neonfarben verblassen auch Azofarbstoffen nicht schnell und sind für die Hersteller sehr günstig. Sie gelten zum Teil als krebserregend oder zumindest als krebsverdächtig. 

Besonders in Faserstiften für Kinder sollten keine Schadstoffe enthalten sein, da Kinderhände oft in den Kontakt mit den Tinten kommen oder Kinder sogar Filzstifte in den Mund nehmen. Dann gelangen die Schadstoffe über den Speichel schnell bis in den Körper.

Sicherheit der Filzstifte in Pastelltönen

Filzstifte Sicherheit
Auch die Sicherheit sollte beim Kauf deiner Pastellfarbenen Filzstifte ein wichtiges Kriterium sein! Vor Allem, wenn deine Kinder die Stifte benutzen werden!

Ein Schadstofftest ist nur eine Möglichkeit, die Sicherheit von Filzstiften mit Pastelltönen zu bewerten. Besonders wenn die Fasermaler für Kinder sein sollen, gibt es noch andere Kriterien. 

Die Tinten der Filzstifte trocknen, wenn sie der Luft ausgesetzt sind. Wird vergessen, einen Fasermaler mit der Kappe zu verschließen, kann die Stiftspitze früher oder später austrocknen. Dann malt oder schreibt der Fasermaler nicht mehr, obwohl der Tintentank noch voll ist. Je nach Hersteller und Typ des Fasermalers ist es unterschiedlich, wie lange ein Faserstift offen liegen darf.

Wer immer die Verschlusskappe aufsetzt, wenn der Faserstift nicht benutzt wird, ist auf der sicheren Seite. Aber die Kappe an sich stellt für Kinder ein Risiko dar, da sie ein verschluckbares Kleinteil ist. Damit die Kappe beim Verschlucken nicht die Luftröhre blockieren kann, rüsten viele Hersteller ihre Fasermaler mit ventilierter Verschlusskappe aus. Ventilierte Kappen verschließen die Faserstifte dicht, lassen aber schon bei geringem Luftdruck der Atmung Luft hindurch. Eine ventilierte Verschlusskappe schützt also vor der Erstickung, falls die Kappe verschluckt wird.

Auch in der Ummantelung der Kunststoffstifte können übrigens Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) enthalten sein. Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe dienen in Kunststoffen oft als Weichmacher und auch in Lackierungen von Buntstiften wurden sie von Verbrauchermagazinen bereits gefunden.

Wer für Kinder Fasermaler oder Wachsmalstifte kauft ist auf der sicheren Seite, wenn er darauf achtet dass die Malstifte der Spielzeugnorm EN 71 entsprechen. Auch das GS-Zeichen für „geprüfte Sicherheit“ ist für Kindermalstifte empfehlenswert. In der Spielzeugnorm EN 71 ist für Filzstifte die ventilierte Verschlusskappe unter anderem vorgeschrieben. 

Aber viele Hersteller, wie zum Beispiel Faber Castell, statten auch ohne die Spielzeugnorm Filzstifte für Erwachsene oder Künstler freiwillig mit ventilierter Verschlusskappe aus. Das ist auch gut so, denn Kinder greifen beim Malen auch gerne auf Faserstifte der Eltern zurück. Dabei gilt es dann besonders auf schadstofffreie Fasermaler zu achten, was Erwachsenen oder Künstlern nicht immer so wichtig erscheint.

Die Eigenschaften der Farbe

Natürlich ist das Ergebnis der jeweiligen Maltechnik auf dem Maluntergrund ebenfalls ein wichtiges Kriterium in einem Pastell Filzstifte Set Test. Der Tinte ist nicht anzusehen, wie die Farben sich später auf dem Bild präsentieren. Für Künstler und ambitionierte Hobbymaler ist es vielleicht sogar das wichtigste Kriterium überhaupt, noch wichtiger als vielleicht ein Schadstofftest.

Farbe kann nach folgenden drei Kriterien bewertet werden:

  • Farbbrillanz oder Farbintensität
  • Deckkraft
  • Leuchtkraft

Bei den jeweiligen Maltechniken ergeben sich noch andere Ansprüche, zum Beispiel für Aquarelle gute wasservermalbare Farben. Für jeden, aber besonders für Künstler, kommt dann noch die Lichtbeständigkeit hinzu. Sie umschreibt das Verblassen der Farben mit der Zeit, zum Beispiel durch die UV-Strahlung der Sonne.

Da die Pastelltöne in der Regel sehr hell und nicht so knallig sind, ist die Deckkraft für Pastell Filzstifte im Test besonders wichtig. Auch die zarten Pastelltöne müssen andersfarbige Untergründe gut überdecken.

Die Farbauswahl der Filzstifte in Pastelltönen

Bei den gängigen Farben ist eine mehr als ausreichende Farbvielfalt unter den Herstellern zu finden. COPIC zum Beispiel bietet unter den Filzstiften bis zu 358 unterschiedliche Farben und Farbtöne an. In meinem Vergleich habe ich mich nur auf Filzstifte mit Pastelltönen konzentriert und dann ist es auch schon vorbei mit großer Farbvielfalt. 

Die meisten erhältlichen Pastell Filzstifte Sets im Kartonetui bieten nur 6 Faserstifte in Pastelltönen an. Zum Beispiel von folgenden Herstellern erhältlich:

  • Edding 1200 Fasermaler: Apfelsorbet (grün), süße Minze (grün), Honigmelone (gelb), Kirschblüte (rot), beerig Lavendel (lila) und silbergrau
  • Pelikan Colorella Star C302: türkis, flieder, rosa, orange, grün, gelb
  • Tombow ABT Dual Brush-Pens: mint, blau, pastell-lila, orchidee, pink, gelb

Diese Anbieter und weitere wie zum Beispiel Faber Castell, Staedtler oder STABILO, bieten neben Pastell Filzstifte Sets im Kartonetui auch weitere Einzelstifte in Pastelltönen an. Bei Faber Castell gibt es im Kartonetui auch ein 10er Filzstifte Set (Grip Filzstifte Set) mit jeweils 5 Pastell Filzstiften und 5 Filzstiften in knalligen Neonfarben. Sie sind für Kinder gedacht und besitzen die Dreikant Form. Besonders die Neonfarben haben eine hohe Farbintensität.

Nachhaltigkeit auch bei pastellfarbenen Filzstiften

Um Plastikmüll zu vermeiden setzen viele namhafte Hersteller auf Nachhaltigkeit bei allen ihren Filzstiften, also auch bei den besten pastellfarbenen Filzstiften. Dazu gehört auf jeden Fall die Recycle-Fähigkeit der Produkte, aber auch recycelten Kunststoff zu einem hohen Prozentsatz bei der Herstellung zu nutzen.

Ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit sind nachfüllbare Tintentanks, sodass ein leerer Pastell Filzstift nicht sofort in den Müll wandern muss. Das setzt allerdings auch langlebige Stift- und Pinselspitzen voraus. 

Nicht nur der Nachhaltigkeit, sondern auch den unterschiedlichen Maltechniken, kommen auswechselbare Stiftspitzen zugute. Auch dadurch kann die endgültige Entsorgung eines Filzstiftes viel länger hinausgezögert werden und es wird nur ein Filzstift für unterschiedliche Strichstärken benötigt. In Kombination mit einem nachfüllbaren Tintentank ergibt sich durch auswechselbare Stiftspitzen zudem eine enorme Lebensdauer.

Filzstifte Pastellfarben Nachhaltigkeit
Auch die Nachhaltigkeit der Filzstifte spielt mit der Zeit eine immer größere Rolle!

Auch die Ergiebigkeit der Tinten spielt bei der Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle, besonders bei Filzstiften welche nicht nachfüllbar sind. Tinten mit guter Farbdeckung sind ergiebiger, weil weniger Tinte für einen deckenden Farbstrich benötigt bzw. verbraucht wird. 

Ein Problem entsteht jedoch bei Filzstiften, wenn die Stiftspitzen austrocknen. Dann kann ein Filzstift selbst mit vollem Tintentank seine Funktion verweigern. Das geschieht zum Beispiel sehr schnell, wenn vergessen wird die Verschlusskappe aufzusetzen. Die besten Pastell Filzstifte besitzen deshalb einen guten Austrocknungsschutz, wodurch Filzstifte selbst nach Stunden ohne Kappe noch funktionstüchtig bleiben.

Meine Tipps zu dem Vergleich mit Pastell Filzstiften

Durch das geringe Angebot an Fasermalern in Pastelltönen sind vor allem ambitionierte Hobbymaler oder Künstler auf Notlösungen angewiesen. Kinder werden vielleicht mit der Auswahl noch zufrieden gestellt. Künstler werden entweder die Filzstifte von verschiedenen Herstellern kombinieren, was natürlich auch unterschiedliche Eigenschaften je nach Hersteller mit sich bringt. Alternativ mischen sich aber Künstler auch ihre Wunschfarben selbst zusammen, was mit den besten Pastell Filzstifte Sets im Kartonetui gut funktioniert, wenn die Tinten auf Alkoholbasis und nicht auf Wasserbasis hergestellt sind.

Eine weitere Möglichkeit auch andere Pastelltöne für die Kunstwerke nutzen zu können, ist die Kombination von Pastell Filzstiften und Pastell Buntstiften. Dazu empfehle ich meine Tests und Vergleiche mit Buntstiften zu beachten, denn auch bei Buntstiften gibt es große Qualitätsunterschiede. Auch mit Aquarellstiften lassen sich viele Farben selbst zusammen mischen, welche bei den pastellfarbenen Filzstiften nicht angeboten werden.