Staedtler ist einer der ältesten Hersteller von Schreibgeräten in Deutschland und hat schon oft mit seiner Innovativität gepunktet. Auch heute noch sind Fasermaler, Buntstifte oder Bleistifte von Staedtler sehr beliebt. In Vergleichen weisen auch die Filzstifte von Staedtler häufig ein gutes Preis- Leistungsverhältnis auf, sodass Staedtler Buntstifte oder Filzstifte oft in meinen Tests zu finden sind. Auf die beliebtesten Filzstifte von Staedtler möchte ich näher eingehen.

Filzstifte Staedtler Test

Du kannst dich auf dieser Webseite übrigens auch über weitere Filzstift Hersteller informieren

Die besten Staedtler Filzstifte aus meinen Tests und Vergleichen

STAEDTLER 3200 TB36 Doppelfasermaler (zwei Spitzen für schmale und breite Linien, Klarfaltetui mit 36 leuchtenden Farben)
STAEDTLER 3200 TB120 Doppelfasermaler (zwei Spitzen für schmale und breite Linien, Klarfaltetui mit 120 leuchtenden Farben)
STAEDTLER Noris Club 320 NWP12 Doppelfasermaler, stabile, eindrucksichere Spitze, auswaschbar, Strichbreite 1-3 mm, Etui mit 12 farblich sortierten Doppelfasermalern
Modell
3200 TB36 Doppelfasermaler
3200 TB120 Doppelfasermaler
Noris Club 320 NWP12
Hersteller
Staedtler
Staedtler
Staedtler
Anzahl der Stifte
36
60
12
Besonderheiten
Das perfekte Set für Anfänger
Sehr umfangreiches Farbspektrum (die die Doppelspitze 120 Farben)
Stabile Spitze / Bereits für kleines Budget zu haben
12,99 EUR
34,19 EUR
4,77 EUR
STAEDTLER 3200 TB36 Doppelfasermaler (zwei Spitzen für schmale und breite Linien, Klarfaltetui mit 36 leuchtenden Farben)
Modell
3200 TB36 Doppelfasermaler
Hersteller
Staedtler
Anzahl der Stifte
36
Besonderheiten
Das perfekte Set für Anfänger
12,99 EUR
STAEDTLER 3200 TB120 Doppelfasermaler (zwei Spitzen für schmale und breite Linien, Klarfaltetui mit 120 leuchtenden Farben)
Modell
3200 TB120 Doppelfasermaler
Hersteller
Staedtler
Anzahl der Stifte
60
Besonderheiten
Sehr umfangreiches Farbspektrum (die die Doppelspitze 120 Farben)
34,19 EUR
STAEDTLER Noris Club 320 NWP12 Doppelfasermaler, stabile, eindrucksichere Spitze, auswaschbar, Strichbreite 1-3 mm, Etui mit 12 farblich sortierten Doppelfasermalern
Modell
Noris Club 320 NWP12
Hersteller
Staedtler
Anzahl der Stifte
12
Besonderheiten
Stabile Spitze / Bereits für kleines Budget zu haben
4,77 EUR

Was ist ein Filzstift?

Nach Bleistiften und Buntstiften kamen die Filzstifte bzw. Fasermaler in den Handel. Sie fanden sofort großen Anklang, da mit Fasermalern das Malen und Schreiben viel komfortabler wurde. Es brachen keine Spitzen wie bei Buntstiften mehr ab und die Stiftspitze behält bei guter Qualität stets die gleiche Form. Bunt- oder Bleistifte dagegen müssen nach kurzer Zeit schon nachgespitzt werden, da sonst die Strichstärke immer weiter zunimmt. Die Stiftspitze der Fasermaler bestand früher aus hartem Filz, heute jedoch auch Kunststoff. Somit wird mit einem Fasermaler stets die gleiche Strichstärke auf dem Papier hinterlassen, egal wie lange der Fasermaler schon benutzt wurde. 

Beim Zeichnen oder Ausmalen zeigen sich Fasermaler von einer komfortablen Seite. Selbst ein leichter Druck mit dem Fasermaler auf das Papier reicht aus, um Linien zu hinterlassen. Die Tinte befindet sich in einem Tintentank und fließt automatisch dabei in die Faserspitze. Fasermaler können auch wie ein Pinsel genutzt werden, wenn sie eine Pinselspitze besitzen. Auch dabei steigt der Komfort an, wenn die Tinte oder Malfarbe stets in die Pinselspitze nachfließt. Das Malen mit einem Fasermaler mit Pinselspitze spart vor allem bei großangelegten Projekten viel Zeit.

Ist der Tintentank leer, werden die meisten Filzstifte einfach weggeworfen. Der günstige Preis der Massenproduktion macht dies möglich. Doch zunehmend bieten die Hersteller von Fasermalern auch nachfüllbare Farbstifte an. Dadurch kann der Preis weiter gesenkt werden und vor allem fällt auch nicht so viel Plastik als Müll an, da die Fasermaler viel länger in Benutzung sind. Auch bei Staedtler sind Fasermaler mit nachfüllbarem Tintentank erhältlich, wie zum Beispiel die Lumocolor Whiteboard Marker.

Staedtler Filzstifte Vergleich
Für meinen Staedtler Filzstifte Vergleich habe ich Produkte der verschiedensten Hersteller nach einem bestimmten Verfahren bewertet.

Die besten Staedtler Filzstifte im Vergleich für Kinder

Für Kinderhände müssen die Fasermaler ganz bestimmte Eigenschaften aufweisen, damit die Filzstifte von Staedtler gut im Vergleich bestehen können. Besonders kleine Kinderhände verlangen nach dickeren Fasermalern. Der größere Durchmesser der dicken Farbstifte ermöglicht es einer Kinderhand leichter den Farbstift zu greifen und zu halten. Dabei ist auch die Stiftform wichtig. Dreikantige Stiftformen sind im Vergleich mit Staedtler Filzstiften bei Kindern, aber auch Künstlern sehr beliebt. Die dreikantige Form kommt der sich noch entwickelten Motorik von Kindern sehr entgegen und sorgt für ein ermüdungsfreies Arbeiten. Noch besser als die dreikantigen Filzstifte sind ergonomische Filzstifte, welche aber auch teurer sind.

Erwachsene wechseln gerne von einer dreikantigen Stiftform auf eine sechseckige, teilweise auch auf eine runde Form. Einige Künstler kommen ebenfalls mit dreikantigen Filzstiften besser zurecht. Bei Pinselspitzen ist wiederum die runde Form im Vorteil, da sich der Stift dann leichter zwischen den Fingerspitzen drehen lässt. Künstler haben aber in der Regel sowieso ein Arsenal der verschiedensten Stiftformen, je nachdem welches Projekt sie gerade verfolgen.

Kleine Kinder beginnen meistens mit dicken Wachsmalstiften, da sie sich gut zum Ausmalen von Bildern eignen. Mit feineren Strichstärken können kleine Kindern noch nicht viel anfangen. Das ist bei Fasermaler nicht anders. Dicke Fasermaler mit dicker Stiftspitze hinterlassen auch dicke Strichstärken. Sind die Kinder etwas älter eignen sich auch gut Fasermaler mit Pinselspitze, sogenannte Brush-Pens. Staedtler hat viele Brush-Pens mit unterschiedlichen Pinselspitzen im Angebot. Oft sind sogar ganze Sets mit Filzstiften und Pinselspitzen erhältlich, welche im Vergleich zum Einzelkauf dadurch preisgünstiger werden. Ein Kartonetui gibt es dann oft kostenlos dazu.

Tinte zum Auswaschen

Ein Nachteil bei Fasermalern für Kinder ist die Tinte. Kleine Kinder malen mit ihren Farbstiften nicht nur auf das Papier, sondern auch auf Tische oder sogar die Wände an. Zudem gelangt sehr häufig die Tinte auch an die Kleidung und an die Kinderhände. Früher war das ein großes Problem, da sich die Tinten nur schlecht bis gar nicht mehr rückstandslos entfernen ließen. Inzwischen gibt es aber von Staedtler und anderen Herstellern Tinten, welche auf Wasserbasis und auswaschbar sind. Das hat viele Vorteile, kann aber auch nachteilig wirken. 

Natürlich sind Eltern froh, wenn die Tinte von Pinselspitzen und Stiftspitzen sich wieder entfernen lässt. Ältere Kinder sind davon nicht so begeistert, da die Bilder dadurch wasserlöslich werden. Wird beim Ausmalen mit verschiedenen Farben nicht aufgepasst, verschwimmen die Kanten der Farbflächen miteinander. Aber auch beim Malen mit nur einer Farbe oder beim Schreiben mit Fasermalern kann schon der Handschweiß für ein Verschmieren sorgen. Ganz besonders Linkshänder müssen aufpassen, wenn sie mit Fasermaler auf Wasserbasis malen wollen. 

Auswaschbare Tinten lassen in den meisten Fällen mit warmem Wasser (40 °C) und etwas Seife oder Waschmittel entfernen. Das gilt aber nur für die Filzstifte, welche explizit als „auswaschbar“ gekennzeichnet sind. Sind die Filzstifte nicht auswaschbar wird es an Tapeten fast unmöglich, Farbspuren ohne Rückstände zu entfernen. Bei Kleidung mit entsprechender Vorbehandlung können einige Mittel helfen, die nicht auswaschbare Tinte wieder zu entfernen, zum Beispiel bei weißer Wäsche mit Bleichmittel.

Auf der anderen Seite bieten wasservermalbare Fasermaler viele kreative Möglichkeiten, die besonders von Künstlern geschätzt werden. Mit einem wasservermalbaren Brush-Pen lassen sich durch die Pinselspitze sehr gute Aquarelle anfertigen. Bei nicht wasservermalbaren Fasermalern gehen die Tinten aus Textilien kaum heraus. Die jeweiligen Hersteller geben aber Infos auf ihren Websites, mit welchen Reinigungsprodukten ein Versuch unternommen werden kann.

Die Kappen der Fasermaler

Im Gegensatz zu Buntstiften benötigen Fasermaler Verschlusskappen, auch wenn sie Pinselspitzen besitzen. Die Kappen bewahren vor dem Austrocknen der Tinte und schützen auch die Filzstiftspitze oder Pinselspitze vor Beschädigungen. Billige Filzstifte im Vergleich zu Staedtler Filzstiften können schon nach 15 Minuten austrocknen. Die Staedtler Farbstifte mit der „Dry Safe Tinte“, können tagelang offen liegen, ohne dass sie austrocknen. 

Staedtler Filzstifte Kappen Ventilierend
Die ventilierenden Verschlusskappen der Staedtler Filzstifte erhöhen die Sicherheit bei der Benutzung der Stifte.

Wer Fasermaler für Kinder kauft, sollte darauf achten, dass die Verschlusskappe zu den verschluckbaren Kleinteilen gehört. Damit sie der Spielzeugnorm EN 71 und der ISO 11540 EU-Norm entsprechen, müssen die Verschlusskappen ventilierend sein. Das bedeutet, dass eine verschluckte Kappe der Fasermaler nicht die ganze Luftröhre blockiert (Erstickungsgefahr), sondern immer noch einen Atemkanal offen lässt. Filzstifte mit ventilierenden Kappen gibt es von Staedtler, aber auch Pelikan Filzstifte Colorella, Stylex, Idena, BIC, Faber und vielen anderen.

Zusammensetzung der Tinten

Die Eigenschaften der Tinten sind von deren Zusammensetzung abhängig. Die Inhaltsstoffe bestimmen, ob der Faserstift eine wasservermalbare Tinte abgibt, schnell oder langsam trocknet, eine hohe Deckkraft oder eine hohe Farbintensität besitzt. 

Einige Faserstifte, zu denen auch Marker gehören, haben sogar ganz besondere Eigenschaften. Ein Textmarker zum Beispiel sollte einen transparenten Farbauftrag mit geringer Deckkraft hinterlassen, damit markierte Textstellen noch lesbar sind. Andere spezielle Faserstifte schreiben auf glatten Kunststoffoberflächen wie zum Beispiel CDs oder Folien. Whiteboard Faserstifte lassen sich wieder leicht abwischen.

Wichtig ist eigentlich generell, aber besonders für Kinder, dass schadstofffreie Farbstifte gekauft werden. Das gilt natürlich nicht nur für Faserstifte, sondern auch für Buntstifte oder Wachsmalstifte. Für flüssige Tinten sind schadstofffreie Tinten aber noch wichtiger, da sie sehr schnell in den Körper oder an die Kinderhände gelangen können.

Die Testergebnisse und Testurteile unabhängiger Institutionen, wie zum Beispiel von Stiftung Warentest oder Ökotest zeigen in den Tests, dass immer wieder Schadstoffe in den Tinten vorkommen. Bei Tinten auf Wasserbasis sind die Testergebnisse in der Regel besser. Übrigens kann auch eine angeblich schadstofffreie Tinte noch Schadstoffe enthalten, wenn sie unter den in der EU zulässigen Maximalwerten liegt, wie Testergebnisse belegen. Einige Hersteller verkaufen ihre Produkte dann als schadstofffrei nach EU-Richtlinien. 

Die Hersteller wollen natürlich viele positive Eigenschaften ihrer Tinten, wie zum Beispiel eine gute Farbintensität oder eine lange Haltbarkeit der Tinte. Kostengünstig sind jedoch schadstofffreie Substanzen nicht. Deswegen enthalten in einem Vergleich der Filzstifte mit Staedtler Filzstiften, oft die Tinten der billigen Farbstifte und Wachsmalstifte schädliche Kohlenwasserstoffe, Weichmacher oder Isothiazolinone. Die Isothiazolinone besitzen eine bakterizide und fungizide Wirkung in den Tinten, wodurch sie gegen Bakterien und Pilze weitgehend resistent sind. 

Die Testurteile für Staedtler waren bezüglich der Buntstifte Noris Club schon einmal mangelhaft gewesen. Bei den Filzstiften sieht es besser aus, wenn es auch bessere Fasermaler gibt. Idena Fasermaler und BIC Kids Visa Fasermaler erhielten das Testurteil „mangelhaft“. Staedtler gibt für seine Faserstifte an, dass die Tinte xylol- und toluolfrei ist. Das bestätigt jedoch noch nicht, dass die Tinten absolut schadstofffrei sind. Auch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) zählen zu den Schadstoffen, welche zudem in Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

Die Stiftform

Die Stiftform bestimmt, wie gut der Filzstift in der Hand liegt und wie sich damit Malen und Zeichnen lässt. Für Kinder hat sich die dreikantige Form bewährt und für kleine Kinderhände die dicken Fasermaler oder Jumbo Wachsmalstifte. 

Werden die Kinder älter ist es oft eine individuelle Vorliebe, welche Stiftform sich zum Zeichnen und Ausmalen besser eignet. Erwachsene nehmen zum Schreiben gerne die runde oder sechseckige Form, zum Beispiel bei Finelinern. Künstler greifen wiederum gerne zu den dreikantigen Farbstiften. Auch bei Brush-Pens gibt es unterschiedliche Stiftformen, welche das Malen mit den Pinselspitzen beeinflussen. 

Ältere Kinder suchen sich am besten Ihre Stiftform selbst aus – einfach womit sie am besten klarkommen. 

Einige Hersteller von Farbstiften gehen sogar noch weiter und gestalten die Stiftform ergonomisch. Eine zusätzliche Griffmulde mit Gumminoppen erleichtert auch sehr langes Arbeiten mit den ergonomischen Farbstiften. Selbst bei feuchten oder schwitzenden Händen liegt der Farbstift sicher in der Hand. Die Ergonomie kann auch der führenden Hand angepasst sein, sodass zum Beispiel der Farbstift für Rechts- oder Linkshänder geeignet ist. Darauf gilt es unbedingt zu achten, wenn Filzstifte gekauft werden.

Die Strichstärken

Bei Bleistiften und Buntstiften lässt sich die Strichstärke durch das Anspitzen bestimmen. Im Vergleich mit Buntstiften geht das mit Filzstiften von Staedtler nicht. Es ist eine Strichstärke vorhanden, was eine größere Anzahl an Filzstiften voraussetzt. Filzstifte gibt es auch häufig als ganze Sets in einem Kunststoff- oder Kartonetui.

Kinderhände bevorzugen dicke Strichstärken, zum Beispiel 3 Millimeter. Damit ist ein rasches Ausmalen auch größerer Flächen möglich. Für detailliertes Zeichnen oder zum Schreiben kommen die mittleren bis feinen Strichstärken zum Einsatz. Staedtler und einige andere Hersteller bieten Doppelfasermaler an. Zum Beispiel Staedtler Doppelfasermaler Duo permanent. Es gibt sie einfach oder in Sets, beispielsweise mit 36 Filzstiften im Kartonetui.

Die mittleren Strichstärken liegen zwischen 1 bis 2 Millimeter, aber es geht noch feiner. Fineliner eignen sich zum grazilen Malen oder Zeichnen und zum Schreiben. Sie haben Strichstärken zwischen 0,5 bis 1 Millimeter, Extra-Fineliner zwischen 0,1 bis 0,3 Millimeter. 

Für jeden Anwendungszweck lässt sich also die richtige Strichstärke finden. Das setzt aber auch mehrere Filzstifte der gleichen Farbe mit unterschiedlichen Faserspitzen voraus. Doppelfasermaler bieten an jedem Stiftende eine unterschiedliche Strichstärke auf, sodass die Anzahl benötigter Filzstifte sinkt.

Ebenfalls zwei Faserspitzen besitzen Filzstifte mit zwei Farben. Der Filzstift besitzt zwei unterschiedliche Tinten, welche an dem jeweiligen Stiftende bereitstehen. Bei einigen Serien der Hersteller sind die Faserspitzen für beide Farben gleich. Andere, wie zum Beispiel die Colorella twin Serie von Pelikan, bieten zwei Farben und auch zwei unterschiedliche Strichstärken (2 Millimeter und 1 Millimeter).

Wer mit Pinselspitzen der Brush-Pens arbeitet, ist in den Strichstärken flexibler. Durch den Druck auf die Pinselspitze wird diese immer breiter. Dadurch lassen sich dünne und dicke Strichstärken realisieren. Zudem gibt es auch bei den Brush-Pens von Staedtler Doppelfasermaler, also Filzstifte mit zwei verschiedenen Pinselspitzen. So bietet an einem Doppelfasermaler die feine Pinselspitze eine Strichstärke von 0,5 bis 0,8 Millimeter und die dicke Pinselspitze eine Strichstärke von 1 bis 6 Millimeter, je nach Druck auf den Fasermaler.

Qualität der beliebtesten Staedtler Filzstifte im Vergleich

Staedtler Buntstifte Qualität
Um die Qualität der Staedtler Buntstifte besser beurteilen zu können, habe ich diese mit der Konkurrenz Verglichen (unter anderem Faber Castell).

Staedtler Filzstifte beweisen in meinen und anderen Tests stets überdurchschnittliche Testergebnisse, sind aber auch nicht die billigsten Fasermaler. Dann muss auch die Qualität stimmen, damit noch ein gutes Preis- Leistungsverhältnis herauskommt. 

Viele Qualitätsmerkmale erscheinen uns als selbstverständlich, wie dass zum Beispiel die Faserspitze mindestens solange hält, bis die Tinte im Tintentank verbraucht ist. Erst das Fehlen solcher Eigenschaften fällt uns natürlich auf, wenn die Faserspitze so ausgefranst ist, dass sie nur dicke Strichstärken herstellt. Oft lassen Faserspitzen aber schon vorher nach, indem die Tinten nicht mehr gleichmäßig auf das Papier gelangen. Ursache kann aber auch eingetrocknete Tinte in den Faserspitzen sein, welche die Kapillaren verstopft. 

Solche Probleme gibt es bei Staedtler nicht und die hochwertigen Faserspitzen halten über die Verbrauchszeit der Tinten hinaus. Einige Staedtler Filzstifte sind sogar nachfüllbar, sodass eine Faserspitze gleich mehrere Tintenfüllungen überstehen muss. Bei sachgemäßer Benutzung ist das bei Staedtler auch der Fall.  

Als wichtigstes Qualitätsmerkmal wird jedoch allgemein der Farbauftrag bewertet. Natürlich soll ein Farbstift tolle Farben auf dem Papier hinterlassen. Eine hohe Farbintensität ist sehr wichtig. Die Farbintensität wird von den Farbpigmenten in den Tinten bestimmt, welche eine gute Qualität und vor allem das richtige Mischungsverhältnis aufweisen sollten. Gute Farbpigmente alleine reichen nicht aus, wenn an der Menge gespart wurde. 

Gute Ergebnisse beim Farbauftrag liefern im Vergleich mit anderen Herstellern die Filzstifte von Staedtler, Faber, Pelikan und die Dreikant Fasermaler von Stylex. Staedtler bietet auch viele Farben für die Aquarellmalerei auf.

Schnelltrocknende Tinten gibt es auch von Staedtler, welche aber auf Alkoholbasis sind. Sie eignen sich für Kunststoffflächen, Whiteboards oder um CDs zu beschriften. Für Kinderhände sind sie nicht so gut.

Die Tinten der Staedtler Filzstifte erzeugen gute Farbaufträge, bei denen die Farbbrillanz, Farbdeckung und Farbintensität stimmt. Die Tinten sind zudem sehr ergiebig, sodass die Filzstifte lange halten bzw. sich viele Bilder damit anfertigen lassen. 

Diese Eigenschaften habe ich in Vergleichen zwischen den Filzstiften von Staedtler und billigen Konkurrenzprodukten bei den günstigeren Filzstiften vermisst. Einige billige Filzstifte können zwar mit einzelnen Testkriterien mithalten, nicht aber im Gesamtbild. Zudem ist Staedtler sehr bemüht, schadstofffreie Tinten auf Wasserbasis herzustellen. Bei Billiganbietern ist das oft nicht der Fall, da schadstofffreie Inhaltsstoffe einfach teurer sind.

Mein Fazit aus den Tests mit Filzstiften von Staedtler

Geht es um billige Filzstifte damit kleine Kinder kritzeln können, erfüllen auch No-Name Filzstifte ihren Zweck, wenn sie eine dicke dreikantige Stiftform aufweisen und schadstofffrei sind. Wer jedoch auch Ansprüche an die Farbintensität hat und leuchtende Kunstwerke schaffen will, ist mit Geiz schlecht beraten. Im Vergleich zwischen Filzstiften von Faber Castell,  Staedtler oder Pelikan kann Staedtler oft noch mit einem etwas günstigeren Preis punkten. Einzig bei den Künstlerfarbstiften ist die Auswahl bei Staedtler nicht so üppig wie zum Beispiel bei Faber. 

Staedtler verkauft viele seiner Filzstifte Sets in Klarsichtverpackungen aus Plastik. Da gerade Plastik aktuell sehr in Verruf kommt (Mikro-Plastikpartikel), sollte Staedtler hier vielleicht dem Trend anderer Hersteller folgen und mehr auf ein Kartonetui für die Sets setzen. Einige Staedtler Serien wie zum Beispiel „Noris Club“ gibt es bereits im Kartonetui.

Die Auswahl bei Doppelfasermalern ist besser als bei den meisten Herstellern, zum Beispiel je nach Serie bis zu 120 Farben. Auch dreikantige Filzstifte sind erhältlich, was besonders für Kinder gut ist. Geiz kommt für mich bei Filzstiften für Kinder nicht infrage, alleine schon wegen der möglichen Schadstoffe. Soll es billiger sein, ist Stylex noch eine Empfehlung. Ich bin von den Filzstiften von Staedtler positiv überrascht und sie brauchen keinen Vergleich oder Test scheuen.

Hier kannst du dich explizit über Stabilo Filzstifte informieren, oder auch von nicht alt so bekannten Marken wie Crayola oder auch der Filzstiftehersteller Copic.